S. J. Schmidt im WWW

   
     
 
   Home    
   

1. Volltexte

1. »Univ.-Prof. Dr. Siegfried J. Schmidt«
Umfangreiche Universitäts - Homepage für Siegfried J. Schmidt am Institut für Publizistik - und Kommunikationswissenschaft, Universität Münster.
URL: http://egora.uni-muenster.de/ifk/personen/siegfriedschmidt.shtml
 

2. »Sprache, Wahrheit und Denken«
- hält die Sprache die Denker zum Narren ? Schmidt referiert drei sprachphilosophische Positionen, die alle jeweils um die Thematik Sprache und Wahrheit kreisen: Gerbers Arbeit »Sprache und Erkenntnis« beschäftigt sich mit dem Wahrheitsbegriff, Runze und der Engländer Müller diskutierten ihrerzeit verschiedene Positionen einer »Vollendung KANTischer Erkenntniskritik«.
(aus: Siegfried J. Schmidt, Sprache und Denken als sprachphilosophisches Problem von Locke bis Wittgenstein, Den Haag 1968)
URL: http://www.gleichsatz.de/b-u-t/trad/gerumu.html
 

3. »Die Sprache als Werkzeug der Wissenschaft bei Johann Gottfried Herder«
Mit Herder beginnt die organisch - anthropologische Betrachtungsweise der menschlichen Sprache. Sein besonderes Augenmerk lag auf einer transzendentalen Fundierung der sprachlichen Bedeutung, und Herder beginnt, wie viele, bei der Frage nach dem Ursprung der Sprache und der Vernunft . Entstand die Vernunft etwa am Übergang vom tierischen Grunzen zu artikulierter Rede?
(aus: Siegfried J. Schmidt, Sprache und Denken als sprachphilosophisches Problem von Locke bis Wittgenstein, Den Haag 1968)
URL: http://www.gleichsatz.de/b-u-t/trad/herd2.html,
und den 2.Teil unter
URL: http://www.gleichsatz.de/b-u-t/trad/herd2a.html
 

4. »Denken und Sprechen bei Wilhelm von Humboldt«
Wer prägt wen : der Gedanke das Wort oder das Wort den Gedanken? Hat am Ende die heilige Schrift recht ? Und ist diese Frage überhaupt entscheidbar? Siegfried J. Schmidt diskutiert Humboldts These, dass die Muttersprache unsere Sicht auf die Welt determiniert.
(aus: Siegfried J. Schmidt, Sprache und Denken als sprachphilosophisches Problem von Locke bis Wittgenstein, Den Haag 1968)
URL: http://www.gleichsatz.de/b-u-t/trad/humb2.html
 

5. »Sprachkritische Philosophie«
Jedes Wort ist laut Siegfried J. Schmidt eine Probe, ein Dokument menschlichen Denkens, das analysiert und erklärt werden muß. Und welche Rolle spielt dann eine unscharfe Terminologie in der Entstehung einer »schwammigen« Metaphysik? Kann man durch eine schärfere Begriffsbestimmung der »metaphysischen Krankheit« vorbeugen?
(aus: Siegfried J. Schmidt (Hrsg), Philosophie als Sprachkritik im 19. Jahrhundert, Textauswahl Band 2, Stuttgart - Bad Cannstatt 1971)
URL: http://www.gleichsatz.de/b-u-t/trad/jotsch.html
 

2. Sonstige Seiten

6. »Empirische Literaturwissenschaft«
Ein Lehrbeauftragter der Universität Essen äußert sich im Rahmen seiner Vorlesung kritisch zu Siegfried J. Schmidts bedeutendstem Ansatz innerhalb der Literaturwissenschaften: man müsse sich einfach mal klarmachen, dass in der empirischen Literaturwissenschaft heutzutage nicht mehr der poetische Text, sondern das soziale Handlungssystem »Literatur« im Vordergrund stehe.
URL: http://www.uni-essen.de/literaturwissenschaft-aktiv/Vorlesungen/
hermeneutik/emplit.htm

 

7. »Beats Biblionetz: Personen: Siegfried J. Schmidt«
Umfangreiche Informationsseite zur Arbeit von Siegfried J. Schmidt in Beat Döbeli Honeggers 'Zettelkasten'-Projekt.
URL: http://beat.doebe.li/bibliothek/p00076.html
 

8.»Wikipedia: Siegfried J. Schmidt«
Detaillierter Eintrag zu Siegfried J. Schmidt in der deutschsprachigen Wikipedia (de.wikipedia.org), der freien Internet-Enzyklopädie, an der seit Mai 2001 mehrere tausend Menschen mitgearbeitet haben.
URL: http://de.wikipedia.org/wiki/Siegfried_J._Schmidt
 

top

 
1. Volltexte

2. Sonstige Texte