Curriculum vitae

   
             
 
   Home    
   

Univ.-Professor Dr. Dr. h.c. Siegfried J. Schmidt

S. J. Schmidt war in den 70er Jahren der erste Vertreter der Texttheorie in Deutschland, hat seit den 80er Jahren die Entwicklung einer empirischen Literaturwissenschaft betrieben und ist einer der Hauptvertreter des Radikalen Konstruktivismus in Deutschland.

Curriculum vitae

  • Geboren am 28.10.1940 in Jülich, verheiratet, 1 Tochter
  • Sommersemester 1960 - Sommersemester 1965: Studium der Philosophie, Germanistik, Linguistik, Kunstgeschichte und Geschichte an den Universitäten Freiburg, Göttingen und Münster
  • 1966 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Münster
  • 1968 Habilitation für Philosophie an der Universität Karlsruhe
  • 1965-1969 Assistent am Philosophischen Seminar der Universität Karlsruhe (daneben Vertretung von Gastdozenturen und Gastprofessuren an der Kunstakademie Karlsruhe sowie der Universität Tübingen für Ästhetik und Philosophie)
  • 1969 Wissenschaftlicher Rat an der Universität Karlsruhe
  • 1971 Berufung auf den Lehrstuhl "Texttheorie" an der Universität Bielefeld
  • 1972-1973 Gründungsdekan der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft an der Universität Bielefeld
  • 1973 Ruf an die Universität Leiden (abgelehnt)
  • 1973 Wechsel auf den Lehrstuhl "Theorie der Literatur" an der Universität Bielefeld
  • 1979 Berufung auf den Lehrstuhl Germanistik/Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Siegen
  • 1986/87 Forschungsstipendium am Netherlands Institute for Advanced Study in the Humanities and Social Sciences, Wassenaar/Den Haag
  • 1983-1985 Dekan des Fachbereichs 3 der Universität Siegen
  • 1983-1990 Mitglied des Direktoriums des Instituts für Geistes- und Sozialwissenschaften (1988/89 Geschäftsführender Direktor)
  • 1984-1997 Direktor des Instituts für Empirische Literatur- und Medienforschung (LUMIS)
  • 1986-1989 Vorstandsmitglied des Sonderforschungsbereichs 240, Universität Siegen
  • 1987 Präsident der International Society for the Empirical Study of Literature (IGEL),
  • seit 1989 deren Ehrenpräsident
  • seit 1997 Inhaber des Lehrstuhls für Kommunikationstheorie und Medienkultur des Instituts für Kommunikationswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (bis Okt. 2002 Geschäftsführender Direktor des Instituts)
  • Okt. 2002 - Feb. 2003 Visiting Fellow am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften in Wien
  • März 2004: Verleihung der Ehrendoktorwürde der Universität Klagenfurt.

Gastprofessuren

  • 1979 Universität Hiroshima
  • 1989 University of Alberta, Edmonton
  • 1989 Monash University, Melbourne
  • 1990 Universität Innsbruck
  • 1991 Université de Louvain
  • 1991 Universität Innsbruck
  • 1992 Universität Lublin
  • 1993 Institut für höhere Studien, Wien
  • 1995 Universität Pisa
  • 1995 Universität Klagenfurt
  • 1998 Universität Klagenfurt
  • 2000 Universität Innsbruck
  • 1998-2004 Universitäten Klagenfurt und Innsbruck
  • 2007-2009 Universität Bozen (Brixen)

(Mit-)Herausgebertätigkeit

Zeitschriften

  • POETICS. Journal for Empirical Research in Literature, the Media and the Arts (1980-1990)
  • SPIEL. Siegener Periodicum zur Internationalen Empirischen Literaturwissenschaft (zus. mit R. Viehoff, 1982-1992)
  • DELFIN. Eine deutsche Zeitschrift für Konstruktion, Analyse und Kritik (zus. mit G. Rusch, 1983-2003)
  • BOGAWUS. Zeitschrift für Literatur, Kunst und Philosophie (zus. m. D. Gerhardus, 1964-1968)
  • ZGL. Zeitschrift für Germanistische Linguistik (zus. m. P. Althaus u. a., 1973-1978)

Buchreihen

  • Wissenschaftstheorie. Wissenschaft und Philosophie (zus. m. S. Moser, dann P. Finke, 1968-1996)
  • Konzeption Empirische Literaturwissenschaft (zus. mit NIKOL, 1980-1994)
  • Schriften zur Konkreten Kunst (1969-1973)
  • Grundfragen der Literaturwissenschaft, 1970-1979)

Mitgliedschaften

  • Bielefelder Colloquium Neue Poesie
  • Society for Critical Exchange, USA
  • Internationales Künstlergremium
  • Circolo di linguistica, semiotica e intelligenzia artificiale, Università di Bologna
  • Academia Europaea

Buchpublikationen (Auszug)

Über 750 wissenschaftliche und literarische Veröffentlichungen in 18 Sprachen. Darunter folgene Buchpublikationen:

  • 1. Sprache und Denken als sprachphilosophisches Problem von Locke bis Wittgenstein. The Hague: Nijhoff 1968. (VIII, 203 S.) (Language and thought: A problem in the philosophy of language from Locke to Wittgenstein)
  • 2. Bedeutung und Begriff. Zur Fundierung einer sprachphilosophischen Semantik. Braunschweig: Vieweg 1969. (Bd. 3 der Reihe "Wissenschaftstheorie. Wissenschaft und Philosophie" (176 S.) (Meaning and concept. On the foundation of a language-philosophical semantics)
  • 3. Ästhetizität. Philosophische Beiträge zu einer Theorie des Ästhetischen. München: Bayerischer Schulbuchverlag 1971 (Grundfragen der Literaturwissenschaft, Bd. 2). 2. Auflage 1973. (96 S.) (Philosophical contributions to a theory of aesthetics)
  • 4. Ästhetische Prozesse. Beiträge zu einer Theorie der nicht-mimetischen Kunst und Literatur. Köln: Kiepenheuer & Witsch 1971. (Pocket Bd. 20) (189 S.) [Serbokroatic translation by M. Tabakovic: Estetski Procesí. Nis: Gradina 1975. (21 S.)] (Aesthetic processes. Contributions to a theory of non-mimetic art and literature)
  • 5. Texttheorie. Probleme einer Linguistik der sprachlichen Kommunikation. München: Fink 1973. UTB Bd. 202 (184 S.). 2. erw. Auflage 1976. [Spanish translation: Teoria del Texto. Madrid: Ediciones Catedra 1977 (188 S.); portuguise translation by E. F. Schurmann: Lingüística e Teoria de Texto. Sao Paulo: Pioneira 1978 (221 S.);italian translation by S. Muskas: Teoria del testo. Bologna: Mulino 1982. (218 S.)] (Texttheory. Problems of a linguistic theory of communication)
  • 6. Elemente einer Textpoetik. Theorie und Anwendung. München: BSV 1974. (Grundfragen der Literaturwissenschaft Bd. 10, 181 S. (Japanise translation: Tokio 1984. (Keiso Semiotics), 259 S.) (Elements of text poetics. Theory and application)
  • 7. Literaturwissenschaft als argumentierende Wissenschaft. Zur Grundlegung einer rationalen Literaturwissenschaft. München: Fink 1975. (Kritische Information Bd. 38, 274 S.) (Literary studies as an argumenting science. On the foundations of a rational science of literature)
  • 8. Textanalyse und Textinterpretation. Tübingen: Deutsches Institut für Fernstudien 1979. (89 S.) (Textanalysis and textinterpretation)
  • 9. Grundriß der Empirischen Literaturwissenschaft. Teilband 1: Der gesellschaftliche Handlungsbereich Literatur. Braunschweig/Wiesbaden: Vieweg 1980. (Konzeption Empirische Literaturwissenschaft, Bd. I/1, 347 S.) (Foundations for the empirical study of literature. I: Literature as social system)
  • 10. Foundations for the Empirical Study of Literature. Vol. I: The Components of a Basic Theory. (Translated and commented by R. de Beaugrande) Hamburg: Buske 1982. (207 S.)
  • 11. Grundriß der Empirischen Literaturwissenschaft, Teilband 2: Zur Rekonstruktion literaturwissenschaftlicher Fragestellungen in einer Empirischen Theorie der Literatur. Braunschweig/Wiesbaden: Vieweg 1982. (Konzeption Empirische Literaturwissenschaft, Bd. I/2, 246 S.) (Foundations for the empirical study of Literature. II: The reconstruction of problems of literary studies in an empirical study of literature)
  • 12. La Communicazione Letteraria, Milano: Il Saggiatore, 1983. (129 S.)
  • 13. KUNST: Pluralismen, Revolten. Bern: Benteli 1987. (60 S.) (ART. Pluralisms, Revolts)
  • 14. Fuszstapfen des Kopfes. Friederike Mayröckers Prosa aus konstruktivistischer Sicht. Münster: Kleinheinrich 1989. (157 S.) (Footprints of the head. Friederike Mayröcker's prose: from a constructivist point of view)
  • 15. Die Selbstorganisation des Sozialsystems Literatur im 18. Jahrhundert. Frankfurt/M.: Suhrkamp 1989 (489 S.); (Korean translation by Yo-Song Park: Gusengjuui Munhakchegyeiron. Seoul: Chaeksesang 2004, 670 S.) (The selforganization of the social system literature in the 18th century)
  • 16. Fundamentos de la ciencia empirica de la literatura. (Version castellana de Francisco Chico Rico). Madrid: Taurus Humanidades 1990.
  • 17. Grundriß der Empirischen Literaturwissenschaft. Mit einem Nachwort zur Taschenbuchausgabe. Frankfurt/M.: Suhrkamp 1991. (stw 915, 408 S.) (Foundations for the empirical study of literature)
  • 18. Der Kopf, die Welt, die Kunst. Konstruktivismus als Theorie und Praxis. Wien: Böhlau 1992. (The head, the world, the art. Constructivism as theory and practice)
  • 19. Kognitive Autonomie und soziale Orientierung. Konstruktivistische Bemerkungen zum Zusammenhang von Kognition, Kommunikation, Medien und Kultur. Frankfurt/M.: Suhrkamp 1994. (stw 1128, 362 S.; Korean translaon by Yo-song Park: Kachi Publishing Co., Seoul 1996.) (3. edition Münster: LIT-Verlag 2003) (Cognitive autonomy and social orientation. Constructivist remarks on the relation between cognition, communication, media and culture)
  • 20. Medien = Kultur? Bern: Benteli 1994. (73 S.) (Media = Culture?)
  • 21. Die Welten der Medien. Grundlagen und Perspektiven der Medienbeobachtung. Braunschweig/Wiesbaden: Vieweg 1996. (stw 1340, 216 S.) (The worlds of the media. Fundaments and perspectives of media observations/observing media)
  • 22. Die Zähmung des Blicks. Konstruktivismus - Empirie - Wissenschaft. Frankfurt/M.: Suhrkamp 1998. (226 S.) (Tamingour eyes. Constructivism - empiricism - science)
  • 23. Kalte Faszination. Medien Kultur Wissenschaft in der Mediengesellschaft. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft 2000. (407 S.) (Cold fascination. Media Culture Science in meda societies)
  • 24. Erfahrungen. Österreichische Texte beobachtend. Klagenfurt: Ritter-Verlag 2002. (196 S.). (Experiences: Regardings Austrian literature)
  • 25. Geschichten & Diskurse. Abschied vom Konstruktivismus. Reinbek: Rowohlt 2003. (160 S.) (Histories & Discourses. A farewell to constructivism)
  • 26. Realitätsdiffusion & Kontingenztremor. Ein Essay zur Beiläufigkeit. Berlin: Stadtlichterpresse (Reihe: Risse im System No. 1, hrsg. C. Grant) 2004. (18 Seiten) (Diffusion of reality & the murmuring contingency. A casual essay)
  • 27. Unternehmenskultur. Die Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen. Weilerswist: Velbrück: 2004. (255 S.) (Organisational culture. The basis for the economic success of organisations)
  • 28. Zwiespältige Begierden. Aspekte der Medienkultur. Freiburg i. B.: Rombach 2004. (141 S.) (Conflicting Desires. Regarding mediacultures.
  • 29. Zwischen Platon und Mondrian. Heinz Gappmayrs konzeptuelle Poetik. Klagenfurt: Ritter-Verlag 2005. (240 S.) (Between Platon and Mondrian. On Heinz Gappmayr's conceptual poetics)
  • 30. Lernen, Wissen, Kompetenz, Kultur. Vorschläge zur Bestimmung von vier Unbekannten. Heidelberg: Carl-Auer-Verlag 2005 (256 S.) (Learning, knowledge, competence, and culture. On defining four ufos)
  • 31. Pour une réécriture du constructivisme. Histoires et Discours. Paris: L'Harmattan 2007. ( French translation of Geschichten & Diskurse 2003 by E. Kimminich & F. Le Bouter) (163 S.)
  • 32. Histories & Discourses. Rewriting Constructivism.Exeter: Imprint Academic 2007. (English translation of Geschichten & Diskurse 2003 by W. K. Köck & A. R. Köck).
  • 33. Systemflirts. Ausflüge in die Medienkulturgesellschaft. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft 2008. (229 S.) (Systemflirts. Excursions into the mediaculture society)
  • 34. PŘESAHOVÁNÍ LITERATURY. Od literární vědy mediální kulturní vědě. Prag: Theoretica & historica 2008 (übersetzt von Z. Adamová).

literarische Buchpublikationen, darunter u. a.:

  • volumina I - V (volumina I. ein buch 1968-70. Bielefeld-Karlsruhe: sema 1975 (290 Blätter).; volumina II 1971 / volumina III 1972. Bielefeld: sema 1976 (264 Blätter); volumina IV 1974-75: 'die mechanik des S'. roman. Bielefeld: Edition Marzona, 1976 (71 Karten DIN A4, handbeschrieben in Schuber); volumina V. musterbücher und deklarationen. Breitenbrunn 1976. (186 Blätter).
  • einsal oder die stammrolle. erzählung. münster: VMS, 1980. (o. p., 100 S.).
  • alles was sie immer schon über poesie wissen wollten. Klagenfurt/Wien: Ritter-Verlag 1996.
  • LATEMAR. [Gedichte, Prosa]. Münster: Kleinheinrich 1990. (o. P., 62 S.)
  • Luftschiffahrt. Eine Briefpartitur. Bielefeld-Linz-Wien: edition neue texte - Edition Jesse 1989. (o. p., 90 S.)
  • das latemar-projekt. Bozen: Edition Sturzflüge/Wien: Studien-Verlag 1998. (essay & poesie, Bd. 7) (177 S.)
  • "vom anbeginn." Gedichte. Zus. mit Luciano Civettini "10 aquarelle - collagen". Bielefeld: edition jesse 2001 (58 S.)
  • latemar nachlass 2. Berlin: Stadtlichterpresse 2004. (o. p., 66 S.)

Außerdem: Lesungen und Ausstellungen in verschiedenen Ländern Europas, den USA und Kanada, Japan und Australien.

top

 
Curriculum vitae

Gastprofessuren

(Mit-) Herausgeber-
tätigkeit


Mitgliedschaften

Buch-
publikationen (Auszug)


literarische Buch-
publikationen, darunter u. a.: